Archive | Autarkie materiell RSS feed for this section

Werbung manipuliert

16 Aug

Im Zusammenhang mit meiner Arbeit als Werbedesigner bin ich beim Amt für Werbefreiheit auf ein paar Anregungen gekommen, die mich sehr bewegt haben:


Werbefreiheit

Werbung ist ein etabliertes Mittel, um in der Marktwirtschaft auf Produkte aufmerksam zu machen. Doch sie hat insbesondere im öffentlichen Raum eine Qualität und ein Ausmaß erreicht, das aus mehreren Gründen problematisch ist:

Werbung manipuliert

In den Worten des ehemaligen Marketing-Direktors von Coca-Cola: “The goal of advertising is to sell more stuff to more people more often for more money”.Zu diesem Zweck hat die Werbebranche in Jahrzehnten psychologischer Forschung die Mechanismen ausfindig gemacht, mit denen beim Menschen das Verlangen nach bestimmten Produkten entfacht werden kann. Indem Werbung indirekt soziale Leitbilder vermittelt (kulturelle Werte, Schönheitsideale, Lifestyle), hat sie für die Gesellschaft eine große Bedeutung. Darüber hinaus verbreiten Werbemaßnahmen den „Konsum als Lebensstil“, nach dem die Anhäufung von Besitz an sich schon als erstrebenswert gilt. So werden die Bürger*innen dem Druck ausgesetzt, ständig weiter zu konsumieren. Immer mehr Konsum wird nötig, um die gesellschaftliche Position aufrecht zu erhalten. Eine weitere Nebenwirkung: Werbebotschaften arbeiten mit stereotypen, rassistischen und sexistischen Bildern, die auf diesem Weg ständig Eingang in unseren Alltag finden.

Werbung stresst

In einer bereits durch Verkehr und Arbeitsrhythmen hektischen Lebenswelt sind die Menschen noch zusätzlich ständigen visuellen und auditiven Reizen ausgesetzt mit der Aufforderung, sich für dieses oder jenes Produkt zu entscheiden. Diese ständigen Kaufaufforderungen führen zu vermehrtem Stress.

Konsumanreize mit schädlichen Folgen

Durch einen höheren Konsum von Gütern und Dienstleistungen führt Werbung indirekt zu einem gesteigerten Ressourcenverbrauch. Das heißt, Werbung fördert ein ressourcenbasiertes Wachstumsmodell, das einer nachhaltigen Entwicklung entgegensteht.

Öffentlicher Raum

Außenwerbung prägt in seiner universellen Verbreitung derzeit vielerorts das Stadtbild. Die massive Präsenz von Außenwerbung wirft die Frage auf, durch wen und auf welche Art der öffentliche Raum gestaltet werden sollte. Als Ort des gesellschaftlichen Lebens hat der öffentliche Raum eine soziale Funktion. Er ist der Raum, in dem sich die Menschen fortbewegen und sich begegnen. Durch die Dominanz von Außenwerbung ist dieser “Ort der Bürger*innen” mit kommerziellen Botschaften belegt und dadurch zu einem Ort des Konsums geworden, an dem die Menschen keine Möglichkeit haben, sich den Botschaften der Werbeindustrie zu entziehen.


Und da man aufgrund Werbung meistens Dinge kauft, die man nicht wirklich braucht, kaufe ich strikt nach meinem Einkaufszettel ein und achte auf die Herkunft der Produkte.

„Denke global, handele regional“

Der Wohnwagon – das energieautarke Eigenheim für Minimalisten

16 Aug

Das ist echter Luxus für Erdenmenschen.
Autark und ortsungebunden

Der Wohnwagon – das energieautarke Eigenheim für Minimalisten | Utopia News.

150629-wohnwagon-ku_1280x600-637x300[1]